Kirchengemeinde St. Laurentius, St. Margareta, St. Jakobus und St. Michael, Eppstein
 

Caritas der Pfarrei

In den einzelnen Kirchorten versuchen wir durch Einzelhilfe, aber auch durch gemeinsame Angebote der Hilfe, der größten materiellen Not zu begegnen. In lebendiger Zusammenarbeit mit dem Caritasverband Main-Taunus liegt uns daran, ein Netzwerk der Hilfe zu bewahren und auszubauen.

In den einzelnen Kirchorten haben eine Reihe von Gemeindemitgliedern Besuchs-und Betreuungsdienste übernommen.

Mit Ihrer Spende, bei den jährlich stattfindenden Sammlungen für die Werke der Caritas, unterstützen Sie die Arbeit der Gemeinde bezogenen Caritas Arbeit.

Bankverbindung: Katholische Kirchengemeinde Caritas Eppstein

IBAN:DE49 5125 0000 0050 0029 50    SWIFT-BIC: HELADEF1TSK

Gemeinsamer Mittagstisch

Warum wurde der „Mittagstisch“ ins Leben gerufen? Vor etwa 10 Jahren sind die fünf Eppsteiner Kirchengemeinden zum Pastoralen Raum zusammengelegt worden, und im Jahr 2008 suchten die fünf Pfarrgemeinderäte nach Ideen, mit einem sozialen Projekt das Zusammenwachsen zu fördern. Konnte die Caritas unseres Bezirks vielleicht Hilfestellung geben? Pfarrer Bischoff fragte bei der Fachstelle für Gemeindecaritas in Hofheim an und die Referentin, Frau Marita Thum, gab ihre Zusage. Aus vier Ideen wurde der „Gemeinsame Mittagstisch“ ausgewählt, weil dieses soziale Projekt am meisten geeignet schien, ein gemeindeübergreifendes und vielleicht auch generationsübergreifendes Kennenlernen zu ermöglichen. Zunächst bildete sich um Jahre 2009 eine Planungsgruppe aus den Caritasverantwortlichen fast aller Gemeinden des Pastoralen Raumes. Sie legte den Gesamtrahmen fest und suchte ein „Mitmachteam“. Überraschenderweise fanden sich genügend Personen für die verschiedenen Dienste und am 17. November 2009 war es dann so weit: Der erste Gemeinsame Mittagstisch konnte angeboten werden. Inzwischen trägt der Pastorale Raum einen anderen Namen. Er heißt jetzt „Pfarrgemeinde Eppstein“ und hat nur noch einen Pfarrgemeinderat, zusammengesetzt aus Mitgliedern der fünf Kirchengemeinden (jetzt: Kirchorte) und Wildsachsen. Das gegenseitige Kennenlernen hat sich längst bei vielen Gelegenheiten ganz zwanglos ergeben.

Nähere Informationen zu den „Mittagstischen“, die viermal im Jahr stattfinden:

Wann?     Wird rechtzeitig bekanntgegeben

Wo?         Gemeindezentrum Am Honigbaum, Niederjosbach

Kosten?   Spende nach Belieben

Wer ist eingeladen? Alle, die gerne in Gemeinschaft essen: Alt und Jung, Groß und Klein, Alleinstehende und Familienmenschen, der Kirche Fernerstehende und Gemeindemitglieder. Wer nicht selbst kommen kann, wird abgeholt.

Woher kommt das Publikum? Aus Ehlhalten, Vockenhausen, Niederjosbach, Eppstein, Bremthal und Wildsachen.

 

Asylkreis Eppstein

Im März 2014 wurde der Asylkreis Eppstein von Hilde Picard und Dieter Neuhaus gegründet. Die Fluchtbewegungen auf der ganzen Welt stellen die Menschen in Europa vor neue Herausforderungen. Der Asylkreis will denen helfen, deren Weg in unsere Stadt geführt hat. Unterstützung erhalten wir von der Katholischen Pfarrei Eppstein und der Stadt Eppstein. Wir alle wollen, dass sich die Menschen, die aus ihrer Heimat flüchten mussten, in ihrer neuen, für sie sehr fremden Umgebung wohlfühlen können. Sie sollen Vertrauen fassen und die Chance bekommen, sich ein neues, selbständiges Leben aufzubauen. Dabei möchten wir sie unterstützen. Organisation Der Asylkreis ist ein Zusammenschluss von Bürgern, die sich ehrenamtlich um die Flüchtlinge, die in den Gemeinschaftsunterkünften Eppsteins wohnen, kümmern und ihnen bei der Integration Hilfestellung geben. Auch die Ehrenamtlichen pflegen die Gemeinschaft untereinander, arbeiten eng zusammen, so dass niemand allein gelassen wird. Der Lenkungskreis übernimmt als Team die Aufgaben des Sprechers und Pfarrer Moritz Mittag moderiert die Versammlungen des Asylkreises. Die wichtigsten Aktivitäten des Asylkreises sind in Ressorts aufgeteilt. Die Gründer, Hilde Picard und Dieter Neuhaus, alle Hauszuständigen sowie die Leiter der Ressorts für ehrenamtliche Lehrer, Finanzen, Öffentlichkeitsarbeit, Behördenangelegenheiten, interne und externe Kommunikation bilden den Lenkungskreis. Die Asylkreis Mitglieder treffen sich vierteljährlich. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage: www.asylkreis-eppstein.de