Kirchengemeinde St. Laurentius, St. Margareta, St. Jakobus und St. Michael, Eppstein
 

Unser Pastoralteam im Pastoralen Raum Main-Taunus Mitte

Wir stellen Ihnen mit diesem Plakat unser Pastoralteam im Pastoralen Raum (Hofheim-Kriftel-Eppstein) mit ihren Arbeitsschwerpunkten und besonderen Zuständigkeiten vor.

Neues aus dem Pastoralausschuss

Die Sonne scheint, draußen dürfen wir wieder singen und uns treffen - das läßt die Stimmung steigen. Auch das Treffen des Pastoralausschusses, das noch einmal digital stattfand, stand unter einem guten Stimmungs-Stern.
 
Wie wir uns in Zukunft darstellen wollen, digital und analog, das steht in den kommenden Wochen und Monaten auf der Agenda. Ein Logo ist in Planung, Homepage, Pfarr- und Gemeindebrief - für all solche Dinge kommen in unserer zukünftigen Pfarrei Menschen zusammen, um Neues zu entwickeln.
Auch wie die Caritasarbeit in Zukunft gemeinsam gestaltet werden soll, und wo wir wann weiter kontinuierlich Gottesdienste feiern können, wurde diskutiert. Die Idee der Tandems, wo sich zwei Gemeinden die Sonntage teilen, und so den Weg als Team durch die Zeit gehen können, fand Anklang und so konnte die Gottesdienstordnung ab 2023 auch final abgestimmt werden.

Besonders freuen wir uns darüber, dass auch in den einzelnen Kirchorten Ideen und Projekte für St. Elisabeth wachsen. So wurde in Hofheim ein Pfarrpfad St. Elisabeth erdacht, der einen mit der App komood über Wanderwege zu allen unseren Kirchen führt und das Team um die Juniorkirche in Kriftel hat kindgerecht das Leben der heiligen Elisabeth mit Spiel- und Bastelaktionen zum Download für die Homepage zusammengetragen.

Vielen Dank dafür!

Wir verabschieden uns erst einmal in die Sommerpause und wünschen allen Gläubigen aus der zukünftigen Pfarrei St. Elisabeth eine gute, erholsame und vor allem gesunde Zeit!

Zukünftige Pfarrei St. Elisabeth Hofheim-Kriftel-Eppstein

Alle reden vom Abstand ... Wir, die katholischen Pfarreien aus Hofheim, Kriftel und Eppstein, rücken näher zusammen. Zwar nicht physisch, auch unsere Sitzungen finden seit geraumer Zeit nur noch online statt, aber im Herzen kommen wir viele gute Schritte weiter zusammen auf unserem gemeinsamen Weg der zukünftigen Pfarrei St. Elisabeth Hofheim-Kriftel-Eppstein.
Der Umbau des alten Pfarrhauses in der Hofheimer Innenstadt zum zentralen Pfarrbüro kann beginnen, wo in Zukunft dann alle Verwaltungsfragen zusammen laufen werden.
Gemeindemitglieder und Pastoralteam, die in unterschiedlichen Arbeitsgruppen engagiert sind, haben fleißig daran gearbeitet, sich auszumalen, wie zum Beispiel Messdienerarbeit, Kommunikation, Sakramentenspendung oder caritative Tätigkeiten in solch einer großen Pfarrei gestaltet werden können. Der Pastoralausschuss, das demokratisch gewählte Gremium, wird all die guten Ideen und Initiativen dann in einem  gemeinsamen Konzept sammeln.
Auch wenn nicht alles perfekt im Zeitplan ist, denn auch bei uns hat Corona natürlich Einiges durcheinander gewirbelt, so kommen wir doch stetig voran. Ob es im Sommer vielleicht möglich sein wird, einmal draußen einen gemeinsamen Gottesdienst feiern zu können, das steht wohl noch in den Sternen. Die Idee hat der Pastoralausschuss in  seiner letzten digitalen Sitzung am 16.3. jedenfalls schon einmal aufgegriffen. Nun wird man an so ganz konkreten Dingen wie einer gemeisamen Homepage, gemeinsame Verwaltung und die Verteilung der Gottesdienste arbeiten müssen. Es wird also spannend bleiben.
 
 

Ergebnis Patronatswahl: St. Elisabeth, Hofheim-Kriftel-Eppstein

Auf dem Weg zur neuen Pfarrei konnte ein wichtiger Meilenstein erreicht werden:

der Vorschlag des künftigen Pfarrpatrons - besser der Pfarrpatronin ist gefunden. Am 19. und 20.09.2020 waren die Gemeindemitglieder aus den Pfarreien Hofheim-Kriftel und Eppstein aufgefordert, ihre Stimme für die vier Kandidaten*innen St. Elisabeth, St. Hildegard, St. Josef und St. Peter und Paul abzugeben. Dabei kam ein Wahlsystem mit Reihenfolge zum Einsatz, in dem die Gemeindemitglieder ihre Erst-, Zweit- und Drittpräferenz vergeben konnten. Nach Erststimme lagen die beiden Kandidaten*innen St. Elisabeth und St. Peter und Paul vorne. Allerdings konnte keiner die absolute Mehrheit erreichen, so dass die Zweit- und Drittstimmen zur Geltung kamen. So entfielen von den 665 gültigen Stimmen, die etwa zur Hälfte online abgegeben worden waren, 331 Stimmen auf St. Elisabeth und 278 Stimmen auf St. Peter und Paul. Der Pastoralausschuss hat sich in seiner Sitzung vom 29.09.2020 mit deutlicher Mehrheit diesem Votum angeschlossen.

Parallel zur Namensfindung hat sich für den Pastoralausschuss die Gelegenheit ergeben, auch das Thema der Ortsbezeichnung nochmals aufzugreifen, um dem vernehmbaren Wunsch aus den Gemeinden Rechnung zu tragen, alle Ortsnamen aufzuführen. Somit soll die neue Gemeinde „St. Elisabeth Hofheim-Kriftel-Eppstein“ heißen. Bischof Georg hat dazu sein Einverständnis signalisiert, so dass der neue Name in den Entwurf der Gründungsvereinbarung aufgenommen werden kann. Mit Abschluss dieser Vereinbarung wird die neue Pfarrei gebildet und der neue Name verbindlich.

Für den Patoralausschuss

Markus Hövelmann Vorsitzender Hofheim, den 10.10.2020