Kirchengemeinde St. Laurentius, St. Margareta, St. Jakobus und St. Michael, Eppstein
 

Aus der Gemeinde

Mitteilung der Franziskaner, Exerzitienhaus Hofheim

Liebe Gemeindemitglieder,
 
vor zwei Jahren erschien an gleicher Stelle ein kurzer Artikel unter der Frage: „Gehen Sie oder bleiben Sie?“ Gemeint war die Sorge, ob wir Franziskaner in Hofheim bleiben. Während die Frage damals noch offen blieb, gibt es jetzt eine Antwort. Nach einem längeren Sondierungsprozess hat die Provinzleitung der Deutschen Franziskanerprovinz entschieden, dass wir die Trägerschaft des Exerzitienhauses im Jahr 2025 abgeben und damit unsere Präsenz in Hofheim endet. Hintergrund der Entscheidung ist vor allem unsere Personalsituation. Im Jahr 2030 werden von den Brüdern der Ordensprovinz nur noch ein Dutzend unter 60 Jahre alt sein. Nicht mehr alle bisherigen Aufgaben lassen sich damit stemmen, nicht mehr alle Institutionen und Werke weiterführen, nicht mehr alle Standorte aufrechterhalten. Hinzu kommen bautechnische Herausforderungen, die eine zeitliche Festlegung erforderten. Nach einer Zeit der Unsicherheit herrscht somit Klarheit über den Zeitpunkt. Noch nicht entschieden ist dagegen, was mit dem Gebäude und dem Gelände passiert. Geplant ist ab Herbst ein Prozess, in den sich Interessierte mit ihren Ideen einbringen können. Wir hoffen, dass mit der gewonnenen Klarheit eine neue Dynamik entsteht und sich Perspektiven eröffnen, die sich bislang nicht abzeichneten.
Für alle, denen das Exerzitienhaus mit seiner besonderen Atmosphäre als Oase in Rhein-Main viel bedeutet, ist die Ankündigung ein schmerzlicher Schritt. Nichtsdestotrotz wollen und können wir nicht vier Jahre lang abschiedlich leben, sondern werden mit kreativer Energie das Hier und Jetzt gestalten gemäß dem Wort des Heiligen Franziskus am Ende seines Lebens: „Brüder, lasst uns anfangen. Denn bis jetzt haben wir kaum oder auch gar keinen Fortschritt gemacht.“
Solange wir Brüder in Hofheim sind, werden wir auch für die Unterstützung der Gemeinden zur Verfügung stehen. Wir werden somit auch weiterhin mit Ihnen in den verschiedenen Kirchorten der Pfarrei Eppstein die Sonntagsgottesdienste feiern. Gern sind wir weiter mit Ihnen auf dem Weg. Danke für alles Wohlwollen und für alle Unterstützung Ihrerseits!
 
Es grüßen Sie mit pax et bonum = Frieden und viel Gutes!
Ihre Brüder Franziskaner
Br. Stefan Federbusch
(Leiter des Exerzitienhauses und der Franziskanergemeinschaft Hofheim)

Hinweise zur Maskenpflicht (medizinischer Mundschutz)

Nach der neuen Dienstanweisung des Bistums (vom 1. September 2021) muss beim Hinein-und Hinausgehen, beim Verlassen des Sitzplatzes (Kommuniongang) ein Mund-Nase-Schutz  (FFP-2/KN95 oder eine OP-Maske Typ II R) getragen werden. Gemeindegesang ist erlaubt.
Die Gottesdienstbesucher müssen sich auch weiterhin im Zentralen Pfarrbüro für den Besuch eines Gottesdienstes anmelden.

Mitteilung an unsere Gemeindemitglieder

Liebe Gemeindemitglieder, sehr geehrte Damen und Herren,

das Pastoralteam hat in Abstimmung mit dem PGR Vorstand  für die kommenden Monate diese Gottesdienstregelung festgelegt:

Ab August 2020 wird es wieder regelmäßige Gottesdienste geben:

samstags um 18:00 Uhr in St. Margareta, Bremthal
sonntags um 09.30 Uhr in St. Laurentius, Eppstein im Wechsel mit St. Michael, Ehlhalten
sonntags um 11:00 Uhr in St. Michael, Niederjosbach
sonntags um 11:00 Uhr in St. Jakobus, Vockenhausen

Die Werktagsmesse finden ebenfalls wieder wie gewohnt statt.

Die Anzahl der Gottesdienstbesucher wird nach wie vor pro Kirche genau festgelegt.

Ehlhalten:          15 Gottesdienstbesucher
Eppstein:           29 Gottesdienstbesucher
Niederjosbach:   24 Gottesdienstbesucher
Bremthal:          25 Gottesdienstbesucher
Vockenhausen:  24 Gottesdienstbesucher (davon 6 auf der Empore)

Um einen Gottesdienst an Wochenenden besuchen zu können ist es erforderlich, dass Sie sich vorher über das Zentrale Pfarrbüro telefonisch anmelden. Beginn der Anmeldung immer in der Woche des Gottesdienstes, also ab montags. 

Es gelten diese Hinweise:

  • Entscheidend ist, dass alle Abstand voneinander halten beim Eintreten, in der Kirche und auch danach.
  • Tragen Sie bitte beim Betreten und Verlassen der Kirche und beim Kommuniongang eine medizinische Mund-Nase-Schutz (FFP2 Maske oder OP Maske).
  • Personen mit Erkältungssymptomen und/oder Fieber dürfen die Kirche nicht betreten.
  • Bitte bringen Sie – für eventuell gemeinsame Gebete – Ihr eigenes Gesangbuch mit. Gemeindegesang ist erlaubt.
  • Im Eingangsbereich stehen Desinfektionsmöglichkeiten für die Hände bereit.
  • Bitte setzen Sie sich auf den Ihnen zugewiesenen Platz. Die Plätze sind mit Nummern markiert so, dass Sie nach allen Seiten 1,50 m Abstand einhalten. (Familien, die in häuslicher Gemeinschaft leben, können zusammensitzen.) Halten Sie bitte die markierten Laufwege ein, damit der vorgegebene Sicherheitsabstand gewährleistet wird.
  • Der Friedensgruß erfolgt ohne Handreichen.
  • Die Kollekte können Sie nach dem Gottesdienst in die bereitstehenden Körbchen geben.
  • Nach dem Gottesdienst bitten wir Sie, vor der Kirche nicht in Gruppen zusammen stehen zu bleiben.

Pfarrpfad Sankt Elisabeth

die zukünftige Pfarrei St. Elisabeth kennenlernen

weiterlesen

Fledermaus Sichtung 2021

das Graue Langohr fühlt sich im Sankt Laurentius Turm wohl.

weiterlesen

Fronleichnam 2021

Fronleichnam wurde, trotz Corona Pandemie, in unseren Kirchorten festlich gefeiert. Hier sind kleine Berichte und Bilder von diesem Ereignis.

weiterlesen

Osteraktion 2021

Kirchort Ehlhalten führt eine weitere Gemeinschaftsaktion durch.

weiterlesen