Filialkirche St. Margareta

Am 24. Juni 1888 legte Pfarrer Verdelmann von Oberjosbach den Grundstein für das neue Gotteshaus in Bremthal. Binnen eines Jahres wurde das Gotteshaus errichtet.

Die Kirche ist von der Neugotik geprägt und besteht aus einem Langhaus mit Stützpfeilern, einem kurzen Querhaus und einem dreiseitigen Chor. Der quadratische Turm erhebt sich mit seinem Helmdach über dem Westportal des Langhauses, welches im Innern durch zwei Reihen von Sandsteinpfeilern in ein Haupt-und zwei schmale Seitenschiffe gegliedert wird. Das Hauptschiff besitzt vier Gewölbejoche mit Kreuzrippen.

Madonna
Tonplastik aus dem Jahr 1927
(Nachbildung der Schrötermuttergottes aus der kath. Pfarrkirche in Hallgarten/Rheingau)

Unsere Kirchenpatronin ist die Heilige Margareta.

Sie ist seit den ersten Kreuzzügen, die Nothelferin der Bauern und die Schutzheilige der werdenden Mütter.
Auf vielen Darstellungen ist zu ihren Füßen der niedergeworfene Teufel entweder in einer Drachen-oder Menschengestalt zu sehen.

 

In unserer Kirche ist die Margareta-Statue mit einem Drachen dargestellt.

© Kath.Eppstein 2015