Prävention vor Missbrauch

Die Prävention vor Missbrauch ist elementarer Bestandteil der pastoralen Arbeit in unserer Pfarrei.

Was wir konkret tun:

Alle Hauptamtlichen sowie alle Neben- und Ehrenamtlichen, die regelmäßig mit Kindern oder Jugendlichen arbeiten

  • müssen ein „Erweitertes Polizeiliches Führungszeugnis“ vorlegen und im Rhythmus von je drei Jahren erneuern.
  • unterschreiben eine Selbstverpflichtungserklärung, die für alltägliche Gefahrensituationen sensibilisiert und die Eigenverantwortung stärkt.

Außerdem gilt für unsere Pfarrei:

  • Wir haben eine geschulte Fachkraft in unserem Team, die das Thema Prävention in der Pfarrei begleitet und kontinuierlich weiterentwickelt. Derzeit ist dies Pastoralreferent Johannes Edelmann.
  • Wir fördern ein Klima der Sensibilität im Umgang mit Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Schutzbefohlenen in unserer Pfarrei.
  • Wir möchten dazu beitragen, dass sich Menschen sexuell selbstbestimmt und frei entwickeln können. Dabei versuchen wir, ein Klima der Achtung und Wertschätzung zu fördern.
  • Wir entwickeln ein „Institutionelles Schutzkonzept“ zur Prävention unter Beteiligung vieler ehrenamtlicher Personen unserer Pfarrei.

Wenn Sie persönlich von Missbrauch betroffen sind oder einen Verdacht auf Missbrauch in unserer Pfarrei haben, können Sie sich an folgende Stellen wenden:

  • Präventionsbeauftragter unserer Pfarrei: Pastoralreferent Johannes Edelmann, Telefon 06198 577 111, e-mail:
  • Hilfetelefon des Bistums Limburg: 01511 754 23 90
  • Unabhängige Ansprechpartner für Betroffene von sexualisierter Gewalt:

Hans-Georg Dahl, Telefon: 0172 3005578, email:
Dr. Ursula Rieke, Telefon: 0175 4891039,  email:
Dr. Walter Pietsch, Telefon: 0175 6322112, email:

  •     Bundesweites Hilfetelefon: 0800-22 55 530 (kostenfrei und anonym)

Weitere Informationen finden Sie unter: hilfe-bei-missbrauch.bistumlimburg.de

© Kath.Eppstein 2019