Aus der Gemeinde

Pfarrgemeinderatswahl 2019 in der Pfarrei Eppstein

Am 9./10. November 2019 findet wieder eine Wahl zum Pfarrgemeinderat statt, die letzte Wahl vor der Fusion mit der Pfarrei Hofheim-Kriftel.
In unserer Pfarrei hat der Pfarrgemeinderat beschlossen, die Wahl als Allgemeine Briefwahl durchzuführen. Die Briefwahlunterlagen werden Ihnen in den nächsten Wochen zugehen. Es sind 10 Mitglieder des Pfarrgemeinderates zu wählen, bis zum Redaktionsschluss dieses Pfarrbriefs haben sich 15 Kandidatinnen und Kandidaten zur Kandidatur bereit erklärt.
Eine Aufteilung der Kandidatenliste nach Gebietsteilen (Kirchorten) erfolgt diesmal nicht. Alle Mitglieder der Pfarrei, die am Wahltag wenigstens 16 Jahre alt sind, sind aufgerufen, sich an der Wahl zu beteiligen. Wer wahlberechtigt ist, aber bis zum letzten Wochenende im Oktober keine Briefwahlunterlagen erhalten hat, möge sich bitte im Pfarrbüro melden.
Sie können die Wahlbriefe entweder so rechtzeitig zurückschicken, dass sie bis Samstag, den 9. November im Pfarrbüro eintreffen, oder Sie leiten sie dem Wahlvorstand bis zur Beendigung der Wahl am Sonntag, 10. November 2019 zu. Es gibt ein zentrales Wahllokal im Pfarrheim in Eppstein, das am Sonntag, 10. November 2019 von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr geöffnet ist. Die Wahlbriefe können zu den angegebenen Zeiten im Wahllokal abgegeben werden. Sie können die Wahlbriefe auch bis Sonntag, 10. November 2019, 9:00 Uhr, in den Briefkasten des Zentralen Pfarrbüros werfen: Eppstein, Burgstraße 31, oder während der Bürozeiten des Zentrales Pfarrbüros bis 8. November 2019 abgeben. Auch in den anderen Kirchorten können Wahlbriefe eingeworfen werden, über Einzelheiten dazu werden Sie in einem Begleitschreiben zu den Wahlunterlagen informiert.

Kartoffelfeuer 2019

Bei strahlendem Sonnenschein fand das diesjährige Kartoffelfeuer in Ehlhalten statt. Der Ausschuss für Kinder, Jugendliche und Familien, von der Katholischen Kirchengemeinde, hatte das familiäre Erntefest vorbereitet und alle Familien und Interessierten eingeladen. Zunächst ging es wie üblich, zum Apfelbaum an der Kirche. Die Jugendlichen kletterten bis in die höchsten Äste, um auch den letzten Apfel ernten zu können. Die jüngeren Kinder sammelten die reifen Früchte aus der Wiese auf oder pflückten mit Hilfe der Eltern, die tief hängenden Äpfel ab...mehr

© Kath.Eppstein 2019