Aus der Gemeinde

MessdienerInnen aus Eppstein bei der Ministrantenwallfahrt in Rom 2018

Das haben wir gesehen: Forum Romanum, Kolosseum, Spanische Treppe, Piazza Navona, Engelsburg, Pantheon, Petersdom, Priscilla Katakomben, Lateran, Tritonenbrunnen, die „Schreibmaschine“  Trevibrunnen, das „Buco di Roma“ auf dem Aventin, St. Paul vor den Mauern und viele andere Kirchen… und die wunderschöne Stadt Assisi...mehr

Wegkreuz in Bremthal - Kreuzung nach Wildsachsen

Weg- oder Flurkreuze
Die meisten  Wegkreuze stammen aus vergangenen Jahrhunderten. Sie wurden von der Bevölkerung als Zeichen ihres Glaubens aufgestellt. Auf ihrem Weg haben die Menschen kurz angehalten, sich bekreuzigt oder vor dem Kreuz gebetet. Etwa auf dem Weg zur Arbeit auf dem Feld.

Viele dieser Kreuze dienten früher auch einfach nur zur Orientierung. Sie waren wichtige Wegmarkierungen. Manchmal sind sie noch heute in Wanderkarten eingetragen.

Heute werden nur noch selten neue Wegkreuze - im klassischen Sinn - aufgestellt. Aber alte werden liebevoll restauriert, damit sie erhalten bleiben als Zeichen des Glaubens. Manchmal übernehmen Menschen Patenschaften für ein solches Kreuz oder pflegen und bepflanzen dessen Standort. Oftmals investiert schon die nachkommende Generation Zeit und und Geld in die Erhaltung solcher Kreuze.

So geschehen auch mit dem Feldkreuz Kreuzung Bremthal – Landstraße Wildsachsen...mehr

Eine-Welt-Kreis übergab 5.000 € an vier Eppsteiner Hilfsorganisationen

Auch dieses Jahr haben es die im Jahr 2017 erzielten Überschüsse aus den Verkäufen fair gehandelter Produkte auf dem Eppsteiner Wochenmarkt und in den Kirchen sowie die erhaltenen Spenden dem Eine-Welt-Kreis wieder ermöglicht, mit einem Betrag von 5.000 Euro gemeinnützige Vereine in Eppstein zu unterstützen...mehr

© Kath.Eppstein 2015