Sternsingeraktion 2021

Ehlhalten berichtet:

Als kurz vor Weihnachten die traditionelle Sternsingeraktion wegen der steigenden Zahlen der Coronapandemie abgesagt wurde, waren die Verantwortlichen in Ehlhalten zunächst sehr enttäuscht. Die Einwohner legen auf den Besuch der Sternsinger mit dem Segenswunsch großen Wert. Auch sollte diese wichtige Aktion, die weltweit besonders für bedürftige Kinder zum Einsatz kommt, auch in diesem schwierigen Jahr tatkräftig unterstützt werden. Erstmals wollte Claudia Pohl die langjährige Leiterin der Aktion, Martina Smolorz ablösen. Beide hatten sich mehrfach getroffen und die Aktion unter den gegebenen Umständen besprochen und vorbereitet. Nach der Nachricht wurde man sich schnell einig. So wie jeher sollte der Segen in allen Haushalten von Ehlhalten ankommen. Dafür wurden Anschreiben, Spendentütchen und Segensaufkleber bestellt und damit es für wirklich alle Haushalte ausreicht selbst noch nachgearbeitet. Zusätzlich wurde ein eigener Neujahrsgruß der Ehlhaltner Sternsinger erstellt und ausgedruckt. Auch entstand hier die Idee, dass unsere drei Messdiener ihren Dienst als Sternsinger im Gottesdienst auszuführen sollten. So konnten sie den Sternsingersegen für den Ort in der Kirche aussprechen: "Christus Mansionem Benedicat ". Das heißt, Christus segne dieses Haus.

So wurde unter den gegebenen Umständen alle Möglichkeiten ausgeschöpft.

Bericht: M. Smolorz

In Niederjosbach machten sich am 9. Januar 2021 zehn Familien auf den Weg und verteilten 195 Segenspakete in die Briefkästen. Es war natürlich nicht so schön wie in den vergangenen Jahren, es fehlte einfach der Kontakt zu den Menschen aber trotzdem waren die Leute unglaublich dankbar, dass an sie gedacht wurde. Pater Gaspar hatte in der Werktagsmesse am Donnerstag alle Segenspakete gesegnet und so kam der Segen dieses Jahr eben auf einem anderen Weg zu den Menschen. Im Sonntaggottesdienst wurden die Sternsinger vermisst aber vier Segensbringer Kinder nahmen am Gottesdienst teil. Die Kirche St. Michael war dafür „königlich“ geschmückt.

Aber auch in den anderen Kirchorten unserer Pfarrei (Eppstein, Vockenhausen, Bremthal und Wildsachsen) wurden fleißig Segenspakete gepackt. Zahlreiche Segensbringer Kinder verteilten anhand der Besuchslisten des vergangenen Jahres oder neuer Anmeldungen  die Segenspakete in die Briefkästen. Bislang erhielten wir an Spenden 6.286,95 EURO.
Herzlichen Dank an alle die diese, für viele Menschen in der Welt, wichtige Aktion unterstützen, sei es mit einer Überweisung oder persönlichen Abgabe der Spende.

An dieser Stelle danken wir auch allen, die die "alternative" Sternsingeraktion mitgetragen haben. Es erreichten uns viele dankbare Rückmeldungen, dass der Segen auf diesem Weg zu ihnen kam, versehen mit der Hoffnung, dass nächstes Jahr die Sternsinger wieder den Segen persönlich vorbeibringen dürfen.

Wer sich das digitale Dankeschön an die Sternsinger und Helfer der Aktion Dreikönigssingen ansehen möchte, klicke bitte hier

© Kath.Eppstein 2019