Ausblick und Rückblick Zeltlager 2018/2019

Nun ist es wieder soweit und wir nehmen die ersten Anmeldungen für unser Zeltlager 2019 entgegen. Wie jedes Jahr nehmen wir ca. 30 Kinder mit auf eine Reise in unsere „ZeLa-Welt“.
Zehn Tage unter freiem Himmel. 24 Stunden am Tag frische Luft und Sonne satt. Endlich mal den ganzen Tag über Wiesen rennen, gutes Essen genießen, neue Freundschaften knüpfen und die Tage am knisternden Lagerfeuer mit Gitarrenklängen und Gesang ausklingen lassen. Heute würde man das ganze wohl als Digital Detox bezeichnen - nicht nur, weil wir alle elektronischen Geräte zu Hause lassen, sondern auch weil wir alle tiefen entspannt und vollkommen glücklich nach Hause kommen – wir nennen das einfach unseren ZeLa-Zauber.
Auch im vergangenen Sommer fanden wieder unsere Highlights statt. Die Nachtwanderung, die Zeltvisite, die Olympiade und die Rallye. Auch wenn eigentlich jeder Tag im Zeltlager ein Highlight ist. Dafür sorgen nicht nur unsere Teamer, ihr großer Einsatz und ihre kreativen Ideen, das Küchenteam, welches uns jeden Tag sensationell gutes Essen serviert und unser schöner Zeltplatz. Vor allem die Kinder – abenteuerlustig, offen und immer motiviert – sorgen für stets gute Laune ob bei Sonne oder Sturm.
Wie in jedem Jahr stand unser Zeltlager wieder unter einem Thema: Unser Zeltplatz verwandelte sich in ein Detektivcamp in dem unsere kleinen Nachwuchsdetektive eine Ausbildung vom besten Detektiv, Sherlock Holmes persönlich, erhielten. Sie kämpften gegen Bösewichte und erlernten jeden Tag neue Fähigkeiten, die ein Nachwuchsdetektiv zwingend braucht. Gemeinsam mit dem Obdachlosennetzwerk Londons retteten die Nachwuchsdetektive während der schaurigen Nachtwanderung durch den Westerwald Sherlock Holmes aus den Händen seines Erzfeindes Professor Moriarty. Auch einen Mord klärten die klugen Detektive in ihren Kleingruppen auf. An ihrem letzten Tag im Zeltlager traten die Kleingruppen gegeneinander in verschiedenen Detektiv-Disziplinen an. Sie mussten ihre Spürnasen unter Beweis stellen, gegen den Bösewicht kämpfen und einen Schatz erfolgreich retten. Sie mussten  ihre schauspielerischen Künste, die als Profi-Detektiv besonders wichtig sind, unter Beweis stellen. Unter tosendem Applaus und am knisternden Lagerfeuer wurde die beste Detektivgruppe geehrt.
Ziemlich ausgepowert aber breit grinsend wurden die kleinen Detektive am nächsten Tag von ihren Eltern in Eppstein empfangen. Stolz zeigten sie ihre erworbenen Detektivausweise vor, in denen sie täglich Stempel für ihre Abenteuer bekommen hatten.

Wir freuen uns schon sehr auf das nächste Zeltlager mit euch!

Bericht: Paula Bracht

© Kath.Eppstein 2015