Sankt Martin in Ehlhalten am 9. November 2018

Zur Einstimmung auf den Martinszug haben sich am Freitag viele Familien in der Kirche St. Michael Ehlhalten getroffen, die bis in die letzte Reihe gefüllt war. Martina Smolorz begrüßte die großen und kleinen Leute mit ihren bunten, selbstgebastelten Laternen und stimmte gemeinsam mit der Musikgruppe ein Laternenlied an.
Danach zeigte sie die Martinsgeschichte in Form von selbst erstellten Dias und brachte den Kindern auf anschauliche Weise das Leben und Wirken des Heiligen Martin nahe. Zu den Klängen des Martinsliedes begaben sich die Kinder anschließend nach draußen, wo St. Martin auf seinem Pferd bereits wartete, um die Kinder und ihre Familien durch den Ort zu geleiten. Begleitet wurden sie von den Musikern der Ehlhaltener Blaskapelle. Als der Zug sich durch die Langstraße bewegte, gingen die Straßenlaternen aus, so dass nur noch das Licht der Laternen und des Feuerwehrautos zu sehen war. Am Dorfplatz hinter der Dattenbachhalle, wo die Feuerwehr in den Wiesen ein hell loderndes Feuer errichtet hatte, endete der stimmungsvolle Umzug. Danach ging es zur Versorgungshütte, wo der Ortsausschuss die beliebten Martinswecken anbot. Diese stammten auch in diesem Jahr wieder von der Behinderten-Werkstatt Schlocker-Bäckerei in Hattersheim. Zum Wärmen gab es außerdem heißen Orangensaft und Glühwein.
Der Verkaufserlös kommt erneut der Obdachlosenhilfe der Franziskaner in Frankfurt zu Gute.


© Kath.Eppstein 2015