MessdienerInnen aus Eppstein bei der Ministrantenwallfahrt in Rom 2018

Bild: privat

Das haben wir gesehen: Forum Romanum, Kolosseum, Spanische Treppe, Piazza Navona, Engelsburg, Pantheon, Petersdom, Priscilla Katakomben, Lateran, Tritonenbrunnen, die „Schreibmaschine“ Trevibrunnen, das „Buco di Roma“ auf dem Aventin, St. Paul vor den Mauern und viele andere Kirchen… und die wunderschöne Stadt Assisi.

Unser Lieblingstreffpunkt: Fontana di Trevi, die unübertroffene Eisdiele mit 150 Sorten am Pantheon oder die Hotelhalle zum Karten spielen am Abend für alle die tatsächlich noch Energie hatten.

Unser magischster Moment: das Geigenkonzert mit romantischen Filmmusiken im Orangengarten auf dem Aventin mit traumhaftem Ausblick über die ganze Stadt.

Die haben wir getroffen: fast 1100 Messdiener aus dem Bistum Limburg, 60.000 Ministranten aus aller Welt, unseren Papst, einen extrem sympathischen Limburger Bischof zum „Anfassen“, freundliche Römer, die uns immer versuchten weiter zu helfen...

Das hat uns am meisten begeistert: Die unglaubliche Stimmung unter den Jugendlichen – egal wo!, das Gemeinschaftsgefühl, die fetzigen Lieder in den Gottesdiensten, Rom bei Nacht; ein Sitzplatz im Schatten, ein Trinkbrunnen - wenn die Flasche leer war, die Dusche durch die Vatikanfeuerwehr bei der Audienz, der Limburger Abend, mal in eine leere klimatisierte Metro einsteigen und drinnen „Reise nach Jerusalem“ spielen, die Spontanität beim Blind Date der Bistümer, als wir endlich das Schlauchtuch ertauscht hatten, auf das wir schon die ganze Zeit scharf waren, als die Busfahrt von 21 Stunden geschafft war....

Fazit: Nächstes Mal sind wir auf jeden Fall wieder dabei!!!

Wir Wallfahrer bedanken uns bei allen Gemeindemitgliedern und der Pfarrei für die Unterstützung, die Sie uns auf unterschiedlichste Art und Weise zukommen ließen. Wir hatten eine unvergessliche Zeit in Rom!!

© Kath.Eppstein 2015