Fronleichnam und Sommerfest in Bremthal 2018

An Fronleichnam kamen viele Besucher zu dem Bremthaler Gottesdienst, der bei Sonnenschein auf dem Dorfplatz stattfand. Die diesjährigen Kommunionkinder und ihre Mütter haben einen großen Blumenteppich vor dem Altar mit dem Motiv ihres Kurses gelegt. Nach der Prozession durch den Ort und dem Abschluss in der Kirche begann ab 11.00 Uhr das Sommerfest der Bremthaler Gemeinde rund um die Kirche. Im Kirchhof wurden neben leckeren Speisen auch kühle Getränke zur Erfrischung bei sommerlichen Temperaturen gereicht. Die Gäste genossen das gesellige Beisammensein bei einem Schoppen Apfelwein oder Gläschen Wein. Für die Kinder bot Iris Wirth Bastelarbeiten mit Wolle an, so entstanden bunte Pompons, geknüpfte Freundschaftsbändchen und bunte Traumfänger. Im Pfarrheim erwartete die Gäste neben einem schattigen Plätzchen ein umfangreiches Kuchenbuffet zu einem Tässchen Kaffee. Die Sonne hielt sich bis zum Abend, so dass auch die Gäste gerne blieben. Allen Helfern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für das Gelingen unseres Festes.  

Bericht: Anne Annau

Fronleichnam und Goldene Kommunion in Ehlhalten

Am Sonntag nach dem eigentlichen Fest, feierten die Katholiken in Ehlhalten ihr Fronleichnamsfest. Schon Tage vorher begannen die Vorbereitungen für die vier Altäre. Kinder und Erwachsene sammelten Blumen für die Altäre, dachten über die Gestaltung der Blumenteppiche nach und bereiteten das Gemeindehaus für das anschließende Mittagessen vor.
Am Sonntag morgen, in aller Frühe, wurden die Altäre aufgebaut und die herrlich duftigen Blumenteppiche gestaltet, damit alle pünktlich zum Hochamt in der Kirche waren.
Hier war nicht nur der Eingang mit den frischen, jungen Birken geschmückt, sondern auch zwei Bänke, die für die acht Jubelkommunikanten dieses Jahres reserviert waren. Pater Gaspar sprach in seiner Ansprache anhand des doppeldeutigen Satzes: „Godisnowhere“. Er erläuterte an den verschiedenen Lesarten, wie schwierig auch heute die Sichtweise der Menschen im Glauben sind. Zwischen den Möglichkeiten: „God is no where“ (Gott ist nirgends) oder „God is now here“ (Gott ist jetzt hier) liegt ein himmelweiter Unterschied, aber diese Meinungen sind sicher häufig anzutreffen.
Bei den Fürbitten ließ er die langjährigen Kommunikanten vortreten und im Weitergeben der Osterkerze, ihren Glaubensweg mit Texten begleitet, nachgehen.
Bei strahlend blauem Himmel ging es nach dem Hochamt auf die Straßen hinaus durch den Ort.
Begleitet von der Blaskapelle Ehlhalten sangen die Menschen die traditionellen Lieder und hielten an allen vier Altären an, um zu dem diesjährigen Motto: „Vom Korn zum Brot“ die Evangelien und Texte zu hören. Zu diesem Thema waren besonders die Blumenteppiche des Jugend- und des Kommunionaltares gestaltet, wo die Goldenen Kommunikanten, die den gesamten Weg, neben dem Allerheiligsten die Kerzen trugen, ihre Dankessätze sprachen. Zurück in der Kirche, schloss sich der Kreis und alle stimmten in das „Te deum“, dem „Großer Gott wir loben dich“ ein, unter den Klängen der Orgel, der Blaskapelle, den Glocken und den Schellen der Messdiener. Mit der Blaskapelle ging es dann mit fröhlichen Klängen zum Gemeindehaus, um das gemeinsame Mittagessen einzunehmen und das schöne Fest abzurunden.

Bericht: Martina Smolorz

Fronleichnam 2018 in Niederjosbach

Hier sehen Sie einige Bilder von den wunderschönen Fronleichnamteppichen aus Niederjosbach.

 
© Kath.Eppstein 2015