Ehlhaltener spenden neue Krippe für St. Michael

Weihnachten 2017 können sich die Ehlhaltener an ihrer neuen Krippe freuen.
Nachdem die, in den 70er Jahren von Gemeindemitgliedern selbst gestaltete Krippe sehr gelitten hatte, beschloss der Ortsausschuss, dass eine neue Krippe angeschafft werden soll, evtl. zunächst mit einigen wenigen Figuren.
Martina Smolorz, die langjährige Küsterin des Ortes, die sich bereit erklärt hatte, sich um die neue Krippe zu kümmern, stellte verschiedenste Stile, Materialien und Größen vor, aus denen schnell eine Richtung gefunden wurde. Nach eingehender Recherche konnte sie nach den Sommerferien eine Auswahl von vier verschiedenen Krippendarstellungen in schlichtem, modernen Stil, aus Holz geschnitzt und in den Größen von 23-30 cm vorstellen. Per Mehrheitsbeschluss entschied der Ortsausschuss sich für die Krippe Deur Artis aus dem Grödner Tal in 30 cm, die die Holzschnitzerei Zimmermann in Vockenhausen herstellen sollte.
Nach dem Spendenaufruf im Gottesdienst fanden sich schon innerhalb einer Woche Spender nicht nur für die heilige Familie, mit Ochs und Esel, sondern auch für den Engel, die Hirten, mehrere Schafe und die Könige sowie auch einzelne Geldbeträge. Frau Hiltrud Wendel erklärte sich bereit, das Adventssingen am 2. Advent im Gemeindehaus, zugunsten des Krippenstalles zu veranstalten. Somit konnten bereits 24 Figuren im Wert von € 60 bis € 170 beim Holzschnitzer geordert werden. Bei dem Stehkaffee Anfang November konnten die Gemeindemitglieder dann bereits die ersten Figuren bewundern.
Weitere Aufträge werden erst wieder für das nächste Jahr angenommen.

Das war eine großartige, beeindruckende Aktion! Ein herzliches „Vergelt`s Gott“ allen Spendern.

Martina Smolorz


© Kath.Eppstein 2015