Neuer Kinderchor in der Pfarrei Eppstein

Unter dem Leitgedanken „Instrument Stimme“ ist es der Sängerin und Stimmbildnerin Birgit Schmickler in der Pfarrei Eppstein gelungen, einen Kinderchor zu gründen. Mit Unterstützung des Fördervereines St. Michael haben 18 Kindern im Alter von 5 – 11 Jahren seit Wochen geübt. Am Sonntag 26.06.2016 trat dieser Chor erstmalig an die Öffentlichkeit: In der Kirche St. Michael Niederjosbach wurde der Familiengottesdienst mit dem Thema „Gleichnis vom Barmherzigen Samariter“  gesanglich und auch darstellerisch gestaltet.   Herr Professor Alois Ickstadt hatte mit Frau Schmickler und dem Chorleiter des Kirchenchores St. Michael Niederjosbach, Thomas Ickstadt, ein musikalisches Konzept für diesen Gottesdienst geschaffen Der neue  Kinderchor sang gemeinsam und auch korrespondierend mit dem Kirchenchor der Pfarrei zum Thema Barmherzigkeit. Aber damit nicht genug:  die Kinder haben parallel den Ablauf des Gleichnisses in Spielszenen dargestellt und damit in einer einfachen, aber umso wirkungsvolleren Weise allen Gottesdienstteilnehmern sehr überzeugend das Thema Nächstenliebe nahe gebracht.
Die zahlreichen Besucher des Gottesdienstes zeigten sich beeindruckt davon, wie sich die Kinder innerhalb einer kurzen Zeit zu einem homogenen Chor zusammengefunden haben. Der Dank der Pfarrei gebührt Frau Birgit Schmickler (die auch als Stimmbildnerin an der Domsingschule des Frankfurter Domes tätig ist) ebenso wie Herrn Professor Alois Ickstadt, seinen Söhnen Peter und Thomas. Zu bemerken ist auch, dass der Enkel Sebastian Ickstadt an einer gesonderten Orgel die Spielszenen musikalisch begleitet hat.  Dies wurde auch von Pater Gaspar Minja in seinem Dank ausgedrückt.
Der Chor steht selbstverständlich allen Kindern der Pfarrei Eppstein bzw. dem örtlichen Umfeld offen und ist ökumenisch angelegt. Ein weiterer Auftritt der Kinder ist für die Stadtmesse am 04.09.2016 um 10 Uhr auf der Eppsteiner Burg geplant. Abschließend bleibt zu sagen: Der Kinderchor und der Kirchenchor der Pfarrei verdienen Beachtung und würden sich über weitere Mitglieder freuen.

(Text: I.Theis und N. Ziegler)

© Kath.Eppstein 2015