Krippenspiel in St. Michael, Niederjosbach am 24. Dezember 2016

Der Weihnachtsstern erzählt
Es war mucksmäuschenstill in der Niederjosbacher Kirche als Engelchen, Wirte, Hirten, Könige, Maria und Josef einzogen, um in der voll besetzten Kirche das Krippenspiel vorzuführen. In diesem Jahr waren sogar ein paar Sterne mit dabei. Nicht nur weil sie zum wichtigen Symbol für Weihnachten geworden sind, sondern weil ein Stern vor mehr als 2000 Jahren eine tragende Rolle spielte. In diesem Jahr wurde die wundervolle Geschichte aus der Sicht des Weihnachtssterns erzählt, der von der 12- jährigen Antonia grandios gespielt wurde. „Oh ja, bitte erzähl lieber Weihnachtsstern, Deiner Geschichte lauschen wir gern“, sagte Sternchen Moritz und Klein und Groß lauschten gebannt wie Maria und Josef, gespielt von Julie und Madleen, sich auf die Suche nach einer Herberge machten. In Reimform hatten bisher noch wenige gehört, was damals in Betlehem geschehen war. Mit traditionellen Liedern, die die 25 Niederjosbacher Kinder mit viel Gefühl und Elan sangen, zauberten sie Weihnachtsstimmung in die Kirche. „Nehmt was mit von seiner Liebe, seiner Güte, seinem  Licht. Geht jetzt heim in euer Leben, seid fröhlich und fürchtet euch nicht,“ mit diesen Worten schloss der Weihnachtsstern das Krippenspiel und ein paar Kinder verteilten zu den Klängen von „Tragt in die Welt nun ein Licht“ das Friedenslicht aus Betlehem. Als die Kirche bei „Stille Nacht, Heilige Nacht“ dann von Kerzen erleuchtet war, wurde es allen warm ums Herz.

© Kath.Eppstein 2015