Bruder Norbert feiert Silbernes Priesterjubiläum im Mai 2016

Brudert Nobert im Fronleichnamsgottesdienst 2014

Norbert Lammers, Ordensbruder der Franziskaner im Exerzitienhaus Hofheim, kann auf 25 Jahre Priesteramt zurückschauen. Am Himmelfahrtstag, dem 9. Mai 1991, wurde er zum Priester geweiht. Als Primizspruch wählte er ein Zitat des heiligen Franz von Assisi: „Glücklich der Mensch, der seinen Nächsten trägt in seiner ganzen Gebrechlichkeit, wie er sich wünscht, getragen zu werden in seiner eigenen Schwäche.“

Bruder Norbert hält seit vielen Jahren Gottesdienste in der Pfarrei Eppstein. Die Messfeier in Ehlhalten am Pfingstsonntag war der erste Gottesdienst, den er nach seinem Jubiläum in unserer Pfarrei feierte. Bei dieser Gelegenheit überbrachte ihm Martina Smolorz, stellvertretende Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, Glückwünsche im Namen der gesamten Pfarrei.
Sie dankte Bruder Norbert besonders für die vielen Gottesdienste in allen Kirchorten der Pfarrei, die er an den Sonntagen, aber auch an den verschiedenen Feiertagen im Lauf des Jahres gehalten hat. Durch seinen Einsatz und den seiner Mitbrüder ist es möglich, dass in der Pfarrei Eppstein bis heute in allen Kirchorten jeden Sonntag die Eucharistie gefeiert werden kann.

Martina Smolorz betonte, dass Bruder Norbert den Gemeindemitgliedern durch seine beeindruckenden Ansprachen immer wichtige Gedanken mit auf den Weg und ins Herz gebe. So hat er am Pfingstsonntag von den Türen gesprochen, die wir manchmal lieber zumachen. Dabei  betonte er, dass das Pfingstevangelium jedoch auffordert, die Türen zu öffnen für die Menschen, die uns nahestehen, aber auch für die Hilfesuchenden weit entfernt. Ein Bild war an die Gemeindemitglieder verteilt worden, das die Jünger gemeinsam an einem Tisch darstellt: in der Mitte die Hostie als Leib des Herrn, die sich an alle verteilt, und über allem die Taube, Sinnbild des Heiligen Geistes. Dazu erläuterte Bruder Norbert, dass Heiliger Geist nicht nur im Sturm, im Lauten und Gewaltigen wirke, sondern besonders auch in der Gemeinschaft mit den Menschen in Jesus.

Im Namen des Pfarrgemeinderates wünschte Martina Smolorz ihm auch weiterhin die Gaben des Heiligen Geistes, die ihn in Bewegung setzen und seine segensreiche Arbeit in der Gemeinschaft fortführen möge. Sie überreichte einen geistreichen Schluck für die Abendstunden und einen Umschlag mit Möglichkeiten, in den Läden Hofheims fündig zu werden. Sie bat die Schola von Ehlhalten, die den Gottesdienst festlich gestaltet hatte, das Lied „Viel Glück und viel Segen“ anzustimmen. So hatten alle anwesenden Gemeindemitglieder, die auch aus den anderen Kirchorten gekommen waren, die Möglichkeit, in die Gratulation einzustimmen. Auch Brunhilde Racky vom Ortstausschuss Ehlhalten schloss sich den Glückwünschen an.

Bruder Norbert bedankte sich für die Überraschung. Er wundere sich selbst über die 25 Jahre seit seiner Priesterweihe und darüber, dass er bereits 31 Ordensjahre hinter sich habe. Er wünschte den Gemeindemitgliedern ein frohes Pfingstfest und dass der Heilige Geist doch öfter etwas für die Menschen fallen lassen solle.

© Kath.Eppstein 2015