„Woza Moya“ schwungvolle be „Geist“ernde Gesänge in Ehlhalten

St. Michael, am 15. März 2015

In der voll besetzten katholischen Kirche St. Michael begeisterte der Gospelchor aus Niedernhausen mit afrikanischen Gospels, Kinder und Erwachsene aus verschiedenen Kirchorten der Pfarrei Eppstein und aus den Nachbargemeinden.

Mit dem „Jambo, jambo bwana- Hallo, wie geht`s dir?“, eröffneten die 14 Sängerinnen und Sänger den 4. Fastensonntag, der unter der Überschrift „Laetare-Freuet euch“ steht. Mit Christiana Zeek am E-Piano, der Solistin Gisela Kümmerle und den verschiedenen rhythmischen Instrumenten, wie dem afrikanischen Regenmacher, den Bongos und den vielen Rasseln, die auch an die zahlreichen Kirchenbesuchern verteilt wurden, sprang der Funke sehr schnell über, sodass viele begeistert mitsangen und im Rhythmus mitmachten. Ob liturgische Gesänge wie das „Mava e`- Kyrie“ oder andere geistliche Gesänge wie „Djula - Öffnet eure Herzen“ (beide aus Konog) zum Zwischengesang,  geleitete der Chor durch den gesamten Gottesdienst und verbreitete ein Gefühl von Wärme, Freude und Herzlichkeit der afrikanischen Mentalität.

Nach dem herzerfrischenden Gottesdienst dankte die Ortsausschussvorsitzende für die Freude und den Esprit, den die Sänger vermittelten. Sie zitierte die Einladung eines Sängers „bei uns ist jeder willkommen und kann mitmachen, denn das Singen von Gospels ist nicht anstrengend, sondern reine Freude“. Ähnlich hatte Pater Gaspar in seiner Predigt das Singen der Gospels als ein „Zu Hause ankommen“ bezeichnet. Bei dem anschließenden Stehkaffee, der vom Ortsausschuss Ehlhalten ausgerichtet worden war, lobten die Kirchenbesucher den afrikanischen Gottesdienst, der die Menschen in allen Altersklassen begeistert hatte. Eine 80 jährige Kirchenbesucherin bedankte sich zum Schluss mit den Worten: „So sollten alle Gottesdienste sein!“.

© Kath.Eppstein 2015