Fastenessen des Eine-Welt-Kreises am 22. März 2014

An frühlingshaft eingedeckten Tischen im Gemeindezentrum Niederjosbach haben am Samstagabend etwas mehr als 40 Personen Platz genommen, um sich beim Fastenessen des Eine-Welt-Kreises verwöhnen zu lassen. Nach einer einführenden Begrüßung durch Winfried Heinz vom Eine-Welt-Kreis und einem, von Pater Gaspar Minja gesprochenen Gebet, wurde von den Helfern des Eine-Welt-Kreises der erste Gang serviert: Eine Suppe mit Geheimnis. Dazu wurde Brot gereicht. (Wer das Essen nachkochen möchte, findet am Ende die Rezepte). Übrigens: Das Geheimnis der Suppe wurde nach einiger Zeit erraten: Es ist die Banane. Vor dem Hauptgang, einem Chili sin carne (also ohne Fleisch), wurde der erste Teil eines Videos über wilden Kaffee in Äthiopien gezeigt. Begleitet wurde der Hauptgang mit fair gehandeltem Weiß- und Rotwein sowie Orangensaft. Der zweite Teil des Videos „Wo der wilde Kaffee wächst“ bildete die Ouvertüre zur Nachspeise: Ananas-Kokosmilch-Dessert  und Mango-Joghurt. Der abschließende Kaffee wurde durch ein Video über den fairen Handel bei Tee eingeleitet. Alle Teilnehmer waren begeistert ob der geschmacklichen Vielfalt der gereichten Speisen und brachten dies durch Spenden von insgesamt 425 Euro zum Ausdruck. Diese kommen den beiden vom Eine-Welt-Kreis unterstützten Projekten Kindergarten Umoja, Tansania, und Krankenhaus Chamen, Gambia,  zugute.

© Kath.Eppstein 2015