Fronleichnam im Kirchort St. Jakobus, Vockenhausen

Mit sorgenvollen Blicken wurden am Fronleichnamsmorgen in Vockenhausen die Rollläden hochgezogen. War das Wetter doch recht schlecht vorangekündigt und die Bedenken groß, dass alles in diesem Jahr ins Wasser fallen würde. Doch die Optimisten hatten Recht behalten und es begrüßten uns sogar zaghafte Sonnenstrahlen. Da die Temperaturen aber eben doch recht kühl waren, wurde die Messe in der Kirche gefeiert. Passend zum Motto „Flagge zeigen“ war die Kirche mit zahlreichen Fahnen geschmückt worden. Auch der Blumenteppich, der in mühevoller Kleinarbeit gelegt worden war, passte perfekt: ein Lamm mit Jesusfahne. So schön, dass man sich kaum traute darüber zu gehen.

Auch die Gottesdienstbesuche hatten alle Fähnchen bekommen. Sie sollten ein Stichwort darauf schreiben, für was sie in ihrem Leben eintreten wollen, für was sie Flagge zeigen. Viele wichtige Dinge kamen da zusammen: Frieden, Liebe, Heimat, Geborgenheit, Gemeinschaft, Freundschaft, Freiheit… Diese Fahnen wehten dann lustig im Wind, als wir zur gemeinsamen Prozession aufbrachen. Den festlichen Abschluss mit dem Segen gab es dann von Pater Norbert  wieder in der Kirche. Und beim „Großer Gott wir loben dich“ schmetterten Orgel, Gemeinde und die Bläser der evangelischen Talkirche, die wieder das Fest mitgestaltet hatten, um die Wette.

Das anschließende Fest war so gut besucht, dass am Ende alle Teller, Schüsseln und Kuchenplatten leer waren. Der Kaffee und Kuchen konnte sogar bei Sonnenschein im Garten genossen werden und die Kinder stürmten das Trampolin und bastelten im Pfarrgarten. Der Ortsausschuss, der zum ersten Mal das Fest organisierte, war von der zahlreichen Unterstützung begeistert. So ein Fest kann nur gelingen, wenn viele mittun! Allen Helferinnen und Helfern, die durch ihren Einsatz oder durch Essensspenden zu diesem stimmungsvollen Tag beigetragen haben ein herzliches Dankeschön! So lebt Gemeinde in Vockenhausen weiter!!

© Kath.Eppstein 2015