Zeichen der Liebe Gottes zu uns Menschen

Sakramente sind erfahrbare Zeichen der Nähe und Liebe Gottes und als solche auch Zwischenetappen auf dem Weg des Menschen zu seinem Heil und zur Erfüllung Gottes. Sie sind auch Stationen zur Stärkung des Glaubens. Die Feier der Sakramente soll diesen Gedanken gerecht werden.  In der katholischen Kirche gibt es sieben Sakramente: die Taufe, die Firmung, die Eucharistie, die Buße, die Krankensalbung, die Weihe und die Ehe.

Diese sieben Sakramente betreffen alle Stufen und wichtigen Zeitpunkte im Leben eines Christen. Sie geben dem Glaubensleben der Christen Geburt und Wachstum, Heilung und Sendung. Durch die Sakramente der Taufe, der Firmung und der Eucharistie werden die Grundlagen des ganzen christlichen Lebens gelegt. Die Kirche, die die Sakramente spendet, ist ein bleibendes Zeichen und Werkzeug für die Zuwendung Gottes in der Welt.

© Kath.Eppstein 2015